Beratung

Tagtäglich erlebt man in der Schule kleinere und größere Schwierigkeiten, die manchmal zu einer psychischen Krise führen. Oft sind es aber nur fehlende Informationen, die zur Klärung einer Situation notwendig sind. Es wird einem bewusst, dass etwas getan werden muss. Meist gelingt das alleine, doch manchmal ist es besser, wenn Außenstehende zu Rate gezogen werden.

Eine Beratung kann Ihnen helfen:

  • sich durch die "Aussprache" erleichtern
  • Ihre Probleme klarer zu ordnen und klarer zu erkennen, was Sie wollen und brauchen
  • mehr Orientierung und Mut zu bekommen, um etwas zu unternehmen oder eine Entscheidung zu treffen
  • wieder lebensfroher zu werden

Grundsätze:

  1. Jeder Gesprächskontakt wird absolut vertraulich behandelt, ebenso jede Information an uns.
  2. Die Beratungen selbst sind kostenlos, lediglich für Ihre Telefonspesen müssen Sie selbst aufkommen.
  3. Sie können sicher sein, dass die Beratung durch fachlich kompetente Schulpsychologen bzw. Schulpsychologinnen durchgeführt wird. Falls eine spezielle Frage einmal nicht beantwortet werden kann, bekommen Sie zumindest einen Hinweis, an wen Sie sich in weiterer Folge wenden können.


 

Beratung ist ein methodisch gestalteter Kommunikations- und Interaktionsvorgang zwischen dem Ratsuchenden und dem Berater. Im Gespräch versucht der Berater den Ratsuchenden zu verstehen, seine Situation zu erfassen, bisherige Lösungsversuche zu erkunden, Erwartungen und Befürchtungen abzuklären.

Werden diagnostische Hilfsmittel einbezogen, werden die Ergebnisse bezüglich ihrer Relevanz für die zu treffende Entscheidung oder das Problem gemeinsam durchgearbeitet. Im Weiteren geht es auch um die Ziele des Ratsuchenden und die notwendigen Schritte für das Erreichen eines Zieles.

Bei Beratungsprozessen, die sich auf mehrere Sitzungen erstrecken, wird der Berater zu einem Begleiter bei den Veränderungsbemühungen des Ratsuchenden. Gemeinsam werden diese reflektiert und angepasst. Hat ein Schüler Schwierigkeiten mit der Schule, dann sind daran meist mehrere Personen (z.B. Eltern, Lehrer) beteiligt. Beratung muss in diesem Fall oft auch diese Personen in den Beratungsprozess einbeziehen. In einer Beratungssituation sind alle Betroffenen bzw. Beteiligten gleichberechtigt. Nicht der Berater übernimmt als Fachmann die Verantwortung für die Beendigung des Problems, sondern alle Beteiligten wirken partnerschaftlich und kooperativ bei der Problemlösung mit.

BERATUNG FÜR

  • Schüler

    Wenn es nicht so läuft, wie es laufen sollte ...
    Wenn du etwas über richtiges Lernen erfahren willst ...

  • Eltern

    Fragen zum Schulanfang, Lernprobleme,
    Verhaltensauffälligkeiten, ...

  • Lehrer

    Wenn SchülerInnen Schwierigkeiten haben
    Wenn sie selbst Beratung wünschen