Strategische Partnerschaften in der Schulbildung

 Key Action 2

​Im Rahmen der Erasmus+ Programmschiene der Strategischen Partnerschaften setzten Schulen und andere für die (Vor-)Schulbildung relevante Organisationen aus verschiedenen Ländern gemeinsam ein Projekt um.
Das voneinader Lernen steht ebenso im Mittelpunkt wie die Umsetzung oder Erstellung von neuen Methoden, Lern- und Lehrmaterialien.

Ab 2018 gibt es auch das besondere Format der School Exchange-Partnerschaft. Bei diesem Format geht es vorrangig um den Austausch von SchülerInnen, Schülergruppen oder LehrerInnen.

​Möglichkeiten für SchülerInnen
​Möglichkeiten für Personal
  • ​Kurzzeitiger Austausch von Schülergruppen: 3 Tage bis 2 Monate
  • Längere Mobilitätsphasen von SchülerInnen ab 14 Jahren: 2-12 Monate
  • ​Kurzzeitige gemeinsameFort- und Weiterbildungsveranstaltungen: 3 Tage bis 2 Monate
  • längere Unterrichts- und Ausbildungstätigkeiten: 2-12 Monate
  • Projektdauer: 12-24 Monate
  • Jede Partnereinrichtung wird mit max. 16.500 Euro/Jahr gefördert.

  • Die Förderungen für diese Programmschiene werden in 4 Module gegliedert und sind davon abhämgig welche Aktivitäten und Ziele in dem Projekt verfolgt werden. School Exchange-Partnerschaften werden mit maximal 16500 €/Jahr und und teilnehmnder Schule gefördert:
    • Projektmanagement und -durchführung
      • pauschale Förderung
      • 500€ monatlich für koordinierende Schule, 250€ monatlich für Partnerschule(n)
    •  Lern- und Lehraktivitäten im Ausland
      • gestaffelte Kosteneinheiten für Reise- und Aufenthaltskosten
    • Unterstützung bei besonderem Bedarf
      • TeilnehmerInnen mit Behinderungen erhalten eine volle Finanzierung (laut Belege)
    • Außergewöhnliche Kosten
      • nur in Ausnahmefällen
      • 75% der tatsächlichen Kosten (laut Belege)